SSV Rodewald 1921 e.V.

Get Adobe Flash player

Historie der Jugendspielgemeinschaft

Bereits Ende der 70er oder spätestens Anfang der 80er Jahre einigten sich der SV GW Stöckse und der SSV Rodewald auf die Bildung einer Jugendspielgemeinschaft, auch JSG genannt. Das genaue Jahr des Zusammenschlusses kann jedoch leider niemand mehr genau beziffern.

Diese JSG mit dem SV GW Stöckse besteht seit dem ununterbrochen und es konnten einige Erfolge gefeiert werden. Mitte der 90er Jahre war der SSV Rodewald jedoch in der glücklichen Lage, wieder in den unteren Jahrgängen eigenständig zu arbeiten. Teilweise konnten sogar je zwei F- und E-Junioren Mannschaften gemeldet werden. Das brachte natürlich den SV GW Stöckse in Zugzwang und man einigte sich mit dem SV Linsburg auf eine Zusammenarbeit, so dass nun schon drei Vereine aus der Samtgemeinde Steimbke an dieser JSG teilnahmen.

Nur durch einen Zufall kam dann auch der SV BE Steimbke mit ins Boot. Im Jahre 2000 trafen sich die beiden Jugendleiter des SSV Rodewald und des SV BE Steimbke auf dem Schützenfest im Wiebusch. Der SV BE Steimbke, der zuvor mit dem SC Haßbergen und dem TuS Drakenburg zusammengearbeitet hatte, wollte für die Spielserie 2000/01 alle Mannschaften eigenständig melden. Da es dem SV BE jedoch an genügend B-Junioren und dem SSV Rodewald an genügend A-Junioren mangelte, beschloss man kurzerhand diesen Zusammenschluss.

Bereits in der ersten Saison schafften die drei Teams der neuen JSG den Sprung ins Kreispokalendspiel, welches die B- und A-Junioren auch gewannen. Zusätzlich schafften die B-Junioren sogar als Tabellenzweiter den Aufstieg in den Bezirk. Auf diesen Aufstieg musste jedoch aufgrund fehlender Spieler verzichtet werden.

Ab der Saison 2002/03 brachte sich dann auch die SG Wendenborstel in die JSG mit ein. Zunächst wurden die Wendenborstler Spieler nur mit einer Gastspielerlaubnis versehen. In den letzten Jahren konnte aber auch dort immer eine Mannschaft gemeldet werden.

25.08.2010